Jeden Tag berichtet ein Kind, eine Zeltgruppe oder ein Betreuer vom Tag.

Die Berichte der Kinder landen hier kaum verändert

und somit fast in Originalfassung auf dieser Seite.

Logbuch 2016

8.7.

 

Abfahrtstag

 

Gegen 7:00 Uhr weckte mich mein Handy. Nein nicht noch einmal umdrehen und einfach warten bis der Weckdienst kommt (Betreuerin Katrin).

Also hoch mit dem Hintern, kurz in den Waschraum und dann in das Betreuerzelt. Dort angekommen beginne ich damit diesen, wie schon am Vortag, auszuräumen und die Materialien zu verstauen.

 

 

8:00 Uhr Der Weckdienst geht um und die Kinder wachen langsam auf.

Ich trinke kurz etwas und mache weiter.

9:00 Uhr Frühstück, zum letzten mal dieses Jahr in Lenste. Ein letztes mal Tischkloppe und Kampfruf schreien. "BUXTEHUDE"

10:00 Uhr bin weiter beschäftigt mit dem Betreuerzelt.

Die anderen Betreuer unterstützen oder leiten ihre Zeltgruppen an ihre Koffer zu packen und sauber zu machen.

10:30 Uhr Übergabe der Zelte an den Platzwart und letzte Korrekturen. Der erste Bus ist bereits da.

11:20 Uhr der zweite Bus erschien und wir stürmen. ;-)

11:40 Uhr Abfahrt nach Hause. Endlich!?

Nach zügiger Fahrt kommen wir 13:45 Uhr auf dem Parkplatz der IGS an. Die Kids begrüßen ihre Eltern, einige Tränen fliessen. Freudige Mütter und Väter nehmen ihre Kinder in Empfang, müssen diese jedoch schnell wieder freigeben. Denn stolz wollen die Kinder den Lagertanz vorführen. Ghettoblaster an und das Bein wird geschwungen.

Letzte Verabschiedungen und der Platz wird schnell leer.

 

Schlußwort

 

Die Ferienfreizeit war dieses Jahr trotz des sehr wechselhaften Wetters ein grosser Erfolg. Die Teilnehmergruppe war mit kleinen Ausnahmen Problemlos und sehr angenehm.

Die Betreuerguppe war auch dieses Jahr mit hoher Motivation und Engagement dabei.

 

Besonders freut es mich, die Freundschaft mit der Langenhagener Gruppe erneuert zu haben. In den nächsten Jahren werden wir dies vertiefen.

 

Ich kann allen nur Danke sagen und freue mich bereits auf das nächste Jahr.

 

Daniel Mezger

TSV Jugendreferent/Lagerleitung

 

P.S. Wir sind ein gutes Weihnachtsgeschenk ;-)

 

 

7.7.

 

Heute am letzten richtigen Tag haben die Kinder sich eine kleine Show ausgedacht für das Abendprogramm „The Voice of Grömitz“.  So begann nach dem Frühstück die Vorbereitungen der einzelnen Zelte. Die Betreuer waren eine große Unterstützung dabei.

 

Während die Kinder fleißig geprobt haben, haben die Betreuer schon mal begonnen das Betreuerzelt auszuräumen und alles einzupacken. Nachmittags, nach dem Mittag, hatten die Kinder frei und durften an den Strand oder in die Stadt.

 

Abends war dann die Show, welche sehr unterhaltsam war. Es wurde viel gelacht. So wurde unter anderem der Makkarenatanz aufgeführt, unser Lagertanz etc. Danach hatten wir noch ein letztes Abschlussgrillen.

 

Anschließend haben alle Fußball geguckt, wobei Deutschland leider verloren hat.

 

 

                                                                 Betreuerin Daniela

 

6.7.

 

Aktionstag

 

Am heutigen Tag fanden verschiedene Aktionen statt. Soll heißen, das die Kinder in Gruppen zum Schwimmen in das Wellenbad gingen, in den Zoo Arche Noah und ins Kino zum neuen Film Ice Age.  Nur die Ausfahrt zum Erdbeerhof in der Nähe von Ratekau war nicht so der Brüller. Eintritt ist zwar kostenslos aber bei allem Weiteren wird gut zur Kasse gebeten. Die Gruppe machte dann einfach kehrt und verbrachte eine schöne Zeit an der Grömitzer Promenade.

 

Betreuer Daniel

5.7

 

Heute durften unsere Teilnehmer bis um 10 Uhr ausschlafen und wurden mit frisch geschmierten  Brötchen  geweckt. Da es bestes Wetter war, kam es auf dem Zeltplatz zu einer spontanen Wasserschlacht die erst durch den Aufruf zum Mittagessen (Hähnchenschnitzel) beendet werden konnte.

 

 

Nach dem Essen (und kurzer Mittagsruhe) schlug das Wetter leider um. Zwar machte sich eine kleine Gruppe Mutiger, unter Führung von Betreuer Mirco, noch auf zum Strand, doch leider verhinderte Petrus dieses Unternehmen mit einem gewaltigen Regenschauer. Also fanden wieder spannende Workshops, wie z.B. Batiken, Schnitzen, Gipsmodelle und einiges mehr statt.

 

 

Zum Glück war das Wetter nach dem Abendbrot wieder einigermaßen trocken, so dass wir am Abend wieder ein Lagerfeuer mit Stockbrot veranstalten konnten.

 

Betreuer Clemens

 

4.7.

 

Heute war ein sehr aufregender gruseliger Tag!

 

Der Tag begann mit einem spannenden Volleyballmatch (Rückspiel) gegen Langenhagen. Durch vorheriges hartes Training haben wir Haushoch gewonnen. Eine Sache die Niemand, außer dem Trainer Heini, erwartet hätte und somit die Laune im Lager sehr gehoben hat.

 

Mit wehenden Fahnen und Siegesgesang sind wir dann wieder in unser Lager zurück und haben uns ausgeruht.

 

Am Nachmittag haben wir dann noch Siedler von Catan als Geländesiel gespielt. Das macht immer wieder viel Spaß. Die Erklärung dauert aber etwas lang, weswegen ich dies nun hier weglasse.

Zum Abend hin wurde es dann spannender, weil es dann endlich los ging zur Nachtwanderung mit Pommes Essen und Grusel.

 

Die Kinder mit grosser Klappe, wurden auf dem Weg zum Wald immer stiller und am Ende wurde doch wieder behauptet , das es garnicht gruselig war.  :-)

 

Alles in allem war der Tag sehr schön und spannend.

 

Betreuerin Milena

3.7.

 

Sonntag,

 

 

der Tag begann mal wieder mit Frühsport.

 

Alle waren müde und noch in Schlafsachen gekleidet. Aber Spaß gemacht hat es trotzdem!

 

Danach gab’s Frühstück.

 

Nach dem Frühstück haben wir in den Wettkampfgruppen Home-Challenge gespielt.

 

Es gab viele unterschiedliche Spiele.

 

Nach dem Wettkampf haben wir Mittag gegessen.

 

Danach sind ein paar zum Strand gelaufen.

 

Unser Zelt ist mit unserem Betreuer Clemens zum Sportplatz gegangen, dort haben wir bis zum Abend Tauziehen und einige Laufspiele gespielt.

 

Langsam wurde es dunkel und wir gingen in die Zelte und redeten noch eine weile.

 

 

Geschrieben von: Tim, Felix, Konrad, Gabriel, Wilson und Julian.

 

 

2.7.

 

 Wir haben heute ein Gruppenfoto im grünen Salon gemacht. Danach haben wir die Kinder von der Lebenshilfe verabschiedet.

Zunächst durften wir aus verschiedenen Angeboten wählen. Wir haben Brettspiele gespielt. Dann nach dem Mittagessen haben wir das Grossgruppenspiel Sagaland in den Wettkampfgruppen gespielt. Wir hatten dann Freizeit.

Nach dem Abendbrot haben wir eine Dusch-Party gemacht. Das war toll :-).

 

Wir durften abends auch Deutschland gegen Italien gucken. :-)

 

Ann-Kathrin und Ida

1.7.

 

Nachdem wir um 10:00 uhr morgens mit dem Frühstück und Abwaschen fertig waren, sammelten sich die Kinder in ihren Wettkampfgruppen. Das Wetter war ok, deshalb entschieden wir uns das Brennballturnier zu spielen. Also gingen wir alle gemeinsam zum Sportplatz. Nach den ersten Runden, die noch eher zum einspielen dienten, wurde es später spannend und lustig.

Zur Stärkung war nach dem Turnier Mittagessen angesagt, es gab Gyros... hmm lecker. :-)

 

Nachmittags gab es einige Freizeitangebote, die die Kinder wählen konnten. Manche Kinder gingen auch in die Stadt oder zum Strand.

 

Schließlich gab es um 18:00 Uhr Abendessen. Danach hatten die Kinder Freizeit und spielten Spiele. Der Großteil der Kinder verbrachte den Abend in der Disco auf der Anlage.

 

So ging ein anstrengender guter Tag zu Ende.

 

Betreuerin Luisa und Patrick mit den Kindern Joshuar, Danny, Julian und Jacob.

30.6

 

Hansapark

 

Heute morgen musste alles ganz fix gehen.

Wir wurden um 7:30 Uhr geweckt um uns schon vor dem Frühstück fertig zu machen für den Hansapark. Nach dem Frühstück gab es eine schnelle Taschengeldausgabe und dann ab per Bus und Bullies in den Hansapark.

 

Dort gingen wir vier gemeinsam mit Daniel in einer Gruppe umher. Wir wollten garnicht so wie Daniel es vorhatte. Aber es war dann doch richtig toll.

Seehundschow, Aqua Splash, Wildwasserbahn, 4D Show, Glocke und und und.

 

Um 17:00 Uhr trafen wir uns alle wie verabredet beim grössten Strandkorb der Welt. Eigentlich wollten wir ein Gruppenfoto machen. Aber leider fing es an zu regnen. :.(

 

Nachdem wir im Lager ankamen hatten wir Freizeit. Das Mittagessen gab es dann als Abendbrot.

 

Der Tag war toll!

 

Lea, Mia, Ida und Ann-Katrin

29.6.

 

Um halb neun wurden wir geweckt. Und um Neun gab es dann Frühstück. Ca. nach dem Frühstück sind wir in den grünen Salon und haben bis zum Mittag Brettspiele gespielt. (Anm. d.Red. Schlechtes Wetter) Nach dem Mittagessen war Mittagsruhe. Nach der Mittagsruhe war Treffen halb vier für das Volleyballturnier gegen Langenhagen. Unsere Manschaft haben wir kräftig angefeuert.  (Anm.d.R. leider verloren) Nachdem Spiel haben wir in unserem Lager Brettspiele gespielt.  Und dann wurde es langsam Abend. Und dann haben wir Abendbrot gegessen. Und wir haben uns Bettfertig gemacht und sind schlafen gegangen.

 

Adelina, Finja, Kira und Chiara

 

Anm.d. Red. Das Volleyballspiel hatte den Ursprung darin, das unsere Fahne gestohlen wurde (Freundschaftlich) und wir herausgefordert worden sind uns diese zurück zu holen.

 

 

 

28.6

 

Heute sind wir um 7 Uhr aufgestanden. Um 8 wurden wir zum Frühsport gerufen und haben den Lagertanz getanzt. Um 8:15 Uhr gab es Frühstück. Danach hatten wir verschiedene Workshops z.B. Turnen, Taschen bemalen, Jonglieren, Armbänder basteln, Werken mit Holz, Batiken  usw.. Und dann gab es schon Mittagessen. Heute gab es Kartoffeln, Gemüse und Schnitzel mit brauner Soße. Nach dem Mittagessen hatten wir Freizeit bis zum Abendessen. In der Freizeit konnten wir zum Strand und haben Volleyball gespielt. Die anderen Kinder sind in die Stadt oder haben Fußball gespielt.  Nachmittags ist Niklas zu uns ins Zelt gekommen. Nun sind alle Teilnehmer da.

nach dem Abendessen gab es um 19:00 Uhr ein Lagerfeuer und eine Disco. Dann war  der Tag auch schon zu ende und wir durften bis 24 Uhr aufbleiben und leise vor den Zelten sitzen.

 

Julian, Jamy, Jamain, Max, Niklas und Nelson

27.6.

Heute war wieder um 7:30 Uhr wecken.

Das war mal wieder für viele doof (Es geht auch später :-) )

Wie gewohnt war danach Frühsport mit Clemens. (War auch doof)

 

Dann zum Frühstück gab es wieder leckere Brötchen und gaaanz viel Nutella. :-)

Danach hatten wir in unseren Wettkampfgruppen ein Quiz das wir beantworten mussten. (War schwierig)

Später gingen wir zum Strand und spielten einige Spiele. Z.B. in begrenzter Zeit soundsoviel an Sandberg bauen.

Danach hatten wir bis zum Mittagessen Freizeit.

Zum Abendessen gab es Brot mit Zubehör. Als wir fertig gegessen hatten durften wir draußen spielen, Volleyball, Fußball, Tischkicker etc..

 

Jannis, Mika, und Jesper

 

26.6.

Heute morgen wurden wir um 7:30 Uhr mit Musik geweckt. Wir haben uns fertig gemacht und um kurz nach acht Frühstück gegessen.

Danach gab es die erste Geldausgabe und das große Zirkuszelt wurde aufgebaut. Dann gab es kleine Kennenlernspiele.

Um 12:00 Uhr haben wir Mittag gegessen und nach der Mittagspause sind wir in die Stadt gegangen. Als wir zurück kamen hatten wir noch 30 Minuten bis wir um 18:15 Uhr Abendessen hatten.

Danach haben wir angefangen diesen Bericht zu schreiben.

 

Christopher und Miguel

 

Anm.d.R.

Nachdem Abendessen hatten die Kinder Gelegenheit im grünen Salon auf einer Großbildleinwand mit einem Beamer das EM Spiel  (2te Halbzeit) zu sehen.

 

Um 20:15 Uhr wurden die Spielgruppen zusammengestellt die gleich die erste Aufgabe zu bewältigen hatten. Gruppennamen und Slogan finden und eine Fahne basteln und bemalen.

25.6.2016

 

Wie Ihr alle wißt, trafen wir uns um 10:30 Uhr. Unglücklicherweise war es "leicht" nass.

 

Vorteil: Die Kinder steigen schnell ein und die Eltern wollen auch fix ins Auto. ;-)

 

Die Abfahrt verzögerte sich aufgrund der zu spät gekommenen Busse, weswegen wir erst um 11:30 Uhr abfuhren.

Die Fahrt an sich ging jedoch zügig ohne Stau. Die Ankunft um 13:45 Uhr freute uns deswegen sehr. Die Einteilung der Zeltgruppen und ein Teil des Aufbaus konnten noch ohne Probleme vonstatten gehen. Aber die Wolken liessen doch noch ordentlich Wasser frei.

 

Eine lustige Vorstellungsrunde und Ansprache legten wir dann nach drinnen.

 

22:00 Uhr war dann Schicht im Schacht und es hieß schlafen gehen. Daran wurde sich mäßig gehalten. ;-)

 

Hey wir sind angekommen. :-)

Logbuch 2015

Rückfahrtstag 7.8

 

Morgens nach dem Aufstehen werden wir alle unsere Taschen und Koffer packen. Wenn der Platzwart die Zelte abgenommen hat und nichts mehr nachgearbeitet werden muß, machen wir die Gesamtsiegerehrung des Lagers. Jedes Kind erhält eine Medaillie und darf sich aus den Preisen etwas aussuchen.

Gegen 11:00 Uhr soll Abfahrt sein. Da in den Bussen nun nicht mehr gegessen werden darf aufgrund von Verschmutzungen bei der Hinfahrt, werden wir eine Pause auf einem ruhigen Rastplatz machen und dann hoffentlich ohne Stau zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr in Buxtehude auf dem Schafmarkt ankommen. Nachdem wir uns voneinander verabschiedet haben, dürfen Sie dann alle mit Ihren Kindern nach Hause fahren.

Wir freuen uns sicherlich bereits alle darauf.

 

Wir Betreuer werden danach unser Material wieder im Lagerraum des TSV verstauen und dürfen dann wahrscheinlich gegen 16:00 Uhr auch nach Hause.

 

Vielen Dank liebe Eltern und Teilnehmer für diese tolle Ferienfreizeit.

Bis nächstes Jahr.

 

Daniel Mezger

 

 

 

6.8

Hallo Eltern und Andere.


Morgens hatten wir Freizeit nach der Siegerehrung der Zeltbewertung. Die Betreuer haben angefangen einzuräumen. Nachmittags wurde das Zirkuszelt und das Vorzelt vom Betreuerzelt abgebaut.

Heute haben wir eine Wasserschlacht gemacht und wurden nass.

Vor dem Grillen abends hat jedes Zelt einen Sketch, Gesang oder ähnliches für den Showabend vorgeführt. Es gab Würstchen im Brötchen, Hamburger und Maiskolben.


Auch das Schönste muß einmal vergehen, morgen reisen wir ab.


Lorenzo

Mittwoch den 5.8

Heute morgen wurden wir gegen 8:15 Uhr geweckt. Um 8:45 Uhr haben wir als Frühsport den Lagertanz getanzt.

Um 9:00 Uhr haben wir dann gefrühstückt. Es gab, wie immer, Brötchen & Müsli. ("Lecker" Vincent) Nach dem Essen hatten wir Freizeit und sind dann in den Wald gegangen um Stöcker für das Lagerfeuer am Abend zu suchen. ("Echt langwelig" Sean,Micha und Jan) Die 6 leute die etwas krank waren haben die Zeit genutzt um zum Arzt zu fahren. Um 12:15 Uhr haben wir Mittag gegessen. Es gab Ravioli`s ("Gewöhnungsbedürftig" Tamara). Als vegetarische Variantegab es Kartoffelecken mit Gemüse ("Waren viel zu wenige" Fenja).

 

Heute war Aktionstag und es gab verschiedene Angebote woraus man sich eine Sache aussuchen konnte (War ganz cool" Sean). Direkt nach dem Frühstück sind einige Kinder in den Zoo gefahren. Um 14:15 Uhr sind einige Kinder ins Kino und haben die Minions geguckt. ("Der Film war lustig" Sara) Nach dem Mittag ist eine Gruppe in das Schwimmbad "Die Welle" gegangen ("Es war lustig" Hannah). Gegen 16:00 Uhr sind ein paar Leute ins Kino gegangen und haben "Jurassic World" geguckt. (War spannend" Ben) Wir hatten alle ganz viel Spaß.

 

Um 18:15 Uhr gabs Abendbrot. Wir waren weniger Leute da einige noch im Kino waren.

Betrezer Mirco war der Meinung, das Betreuerin Katrin mal wieder duschen muss und hat ihr eine Kanne Wasser in den Nacken gekippt. Darauf gab es eine Wasserschlacht im Speisesaal. Es war ein sehr lustiges Essen.

Ab 20:00 Uhr gab es Stockbrot ("Das Brot war lecker" Annika). Um 21:00 Uhr sind einige über 13jährige in die Stadt zum Lichterfest gegangen. Insgesamt war es heute sehr schön und lustig. Wir hatten alle sehr viel Spaß und einen coolen Tag. ("War nass" Anna-Lena)

 

Tamara und Fenja

4.8

Ausschlafen nach der langen Nachtwanderung im Gruselwald war angesagt. Wir Betreuer haben Brötchen geschmiert und mit den Kindern am Zelt gefrühstückt. Nutella und Kakao  ist wie immer der Renner gewesen. Danach gab es Freizeit. Im Lager abchillen, Strand oder Stadtgang. Die Wahl viel schwer bei dem tollem Wetter.


Nachmittags wurden die begonnenen Workshopergebnisse zu ende gebastelt. Gipsmasken/Hände wurden bemalt, letzte Schlüsselanhänger, Freundschaftsbänder und Traumfänger gebastelt.

Bis 17:00 Uhr war strahlender Sonnenschein, dann mussten wir schnell die heruntergenommenen Seitenplanen des Zirkuszeltes wieder anhängen da ein doch stärkeres Unwetter über uns hereinbrach. Die kurze Pause nutzen wir um schnell Abendbrot zu essen.

Um 18:30 begann ein angekündigter 1,5 Stündiger Regenfall.

Kaum war der Regen beendet, kam die Sonne heraus und wir konnten den Tag fortsetzen. Jedoch das geplante Stockbrot und Marshmallows rösten wurde auf morgen verlegt.

Die meisten vergnügten sich in der Platzansässigen Disco.

22:00 Uhr Lagerruhe

23:00 Uhr waren alle im Bett, der Tag war anstrengend mit viel Sonne und Sturm.


Betreuer Daniel

3.8.

Nach dem Aufstehen sind wir zum Frühstück gegangen. Danach war eine freiwilige Aktion, wir konnten zum Strand, uns im Sand raufen oder ein Wellnesskurs im Zirkuszelt mitmachen.

Auch in der Mittagsruhe konnten  wir an den Strand. Um 15:00 Uhr haben wir das Brennballtunier weiter geführt auf unserem riesigen Sportplatz.

Um 21:15 haben wir uns versammelt und gingen am Deich zum Restaurant "Düne" und haben die besten Pommes der Welt gegessen.

Danach sind wir zum Gruselwald gegangen. Auf dem Weg dorthin hat MIrco, unser Betreuer, Feuer gespuckt.

Dann waren wir angekommen. Wir sind hineingegangen und an manchen Stellen war es schon echt Gruselig. Und die die nicht erschreckt werden wollten, wurden ins Camp zurückgebracht.

 

Felix, Noah, Gabriel, Tim und Wilson

 

2.8.

Heute Morgen um 8.00 Uhr wurden wir von Katrin, Horst, Melissa und Tjorven zum Frühsport und Frühstück geweckt. Nach dem Frühstück haben die Betreuer verschiedene Workshops angeboten. Dabei waren unter anderem "Gipsmasken machen", "Batiken", "Traumfänger selber machen" und "Uhren aus Schalplatten machen". Nach dem Mittagessen haben wir Freizeit bekommen. Diese wurde unterschiedlich genutzt, manche sind im Lager geblieben, andere sind zum Strand gegangen und durften sogar mit Daniela in der Ostsee baden. Dank des schönen Wetters und der coolen Musik verging der Tag wie im Flug.:) Heute Abend nach dem Abendessen ist noch ein Wellnesabend mit Katrin geplant.


Das war ein Bericht von Sara und Lea.

Wir haben euch lieb Mama und Papa <3

1.8.

Wir wurden heute wie immer um kurz nach 8 geweckt und es gab Frühsport. Danach gab es dann Frühstück. Dann musste die Lebenshilfe anfangen zu packen, da sie heute abgereist sind. Wir Betreuer haben beim Einladen geholfen und die Kinder hatten etwas Freizeit. Als alles eingeräumt war, wurde die Lebenshilfe mit einer Shakehandskette verabschiedet. Zum Mittag gab es Nudeln mit Tomatensoße und Fleischbällchen. Danach ging es an den Strand zur Strandolympiade, bei mir mussten die Kinder eine Strecke im Krabbengang laufen. Als die Olympiade zu Ende war, sind viele Kinder zurück zum Lager gegangen, ich bin geblieben mit dem Rest. Gegen 19 Uhr gab es dann Abendbrot. Zum Schluss gab es dann ein freiwilliges Sportangebot. Wir haben Völkerball gespielt.

 

Betreuer Marius

31.7.

"Tagesablauf"

Heute wurden wir um 6:30 Uhr geweckt, da wir in den Hansapark wollten.

Nachdem wir mit der Ratsche geweckt wurden, haben wir uns fertig gemacht und sind um 7:30 Uhr zum Frühstück gegangen. Um 8:30 Uhr kam der Bus und wir sind alle zum Hansapark gefahren.

Als wir nach 20- 30 Minuten da waren, haben wir die Tickets gekriegt. Dann sind wir in Gruppen in den Park gegangen und sind mit den Fahrgeschäften gefahren. Um 17:00 Uhr haben wir uns am vereinbarten Treffpunkt getroffen. Als dann alle da waren, haben ein paar von uns den Lagertanz getanzt. Danach haben wir ein Gruppenfoto gemacht.

Der Bus kam um 17:30 Uhr und fuhr uns dann wieder zum Lager. Dort haben wir das eigentliche Mittagessen zu Abend gegessen. Nachdem wir dann Freizeit hatten mussten wir uns noch einmal kurz versammeln und konnten um 20:00 Uhr in die Disko gehen. Um 22:00 Uhr war Bettruhe.

 

Guten Tag noch ihr Eltern und tschüß.

 

Maja, Angelina, Adelina, Kira, Svea, Julia & Vivien.

 

30.7.

Heute morgen sollte es eigentlich in den Hanspark gehen.Doch wegen des schlechten Wetters sind wir alle im Lager geblieben. Wo wir dann einen Notfallprogramm gemacht haben. Also haben wir ganz normal um 8:45 Uhr Frühsport gemacht und um 9:00 Uhr gefrühstückt. Für Emily haben wir beim Frühstück zu ihrem Geburtstag gesungen. Nach dem Frühstück war keine Taschengeldausgabe weil die Betreuer keine Zeit dafür hatten. Stattdessen haben wir in der Sporthalle ein Brennballturnier veranstaltet. Da wir auf dem Zeltplatz nicht für das Mittagessen angemeldet waren haben wir Pizza bestellt. Nach dem leckeren Essen hatten wir Mittagspause. Um 15:00 Uhr konnten wir dann in den Speisesaal etwas basteln , Spiele oder im Zirkuszelt "Singstar" spielen. Abendbrot gab es dann wie üblich um 19:00 Uhr.

 

Abends hat Betreuer Mirco mit einigen Kindern einen Strandspaziergang gemacht mit Muscheln sammeln. Im Lager spielten wir Völkerball und weiter etwas "Singstar".

 

Heute gehen wir um 22:00 Uhr ins Bett.  Da es morgen wieder heißt um 6:30 Uhr wecken, damit wir endlich um 9:00 Uhr mit Bussen in den Hanspark fahren können.

 

Phillip, Kilian, Vincent, Kevin, Jan, Micha und Sean.

29.7.

8:00 Uhr wecken per Musikbeschallung des Platzes und persönlichem Weckdienst von Katrin und Horst per Ratsche im Zelt.

9:00 Uhr Frühstück

9:45 Uhr Taschengeldausgabe

10:30 Uhr Siedler von Catan als Grossgruppenspiel ( Kam sehr gut an)

12:00 Uhr Freizeit

13:00 Uhr Mittagessen ( Tortelini mit Carbonara)

Danach Mittagsruhe und Freizeit. Die Kinder durften entspannen, spielen wie sie wollten oder auch in Gruppen in die Stadt gehen.

18:30 Uhr Grillen mit Würstchen im Brötchen, Hamburger, Genmüsespieße und und und.

20:00 Uhr Kino im grünen Salon (FSK 12 Teeanage Mutant Ninja Turtles ) und Karaoke im Zirkuszelt

22:00 Uhr Lagerruhe

 

Nun ist es 0:03 Uhr, wir Betreuer sind alle platt vom Tag, das Wetter ist Windig und regnerisch. Die Kinder bemerken es garnicht. So langsam darf es aber etwas schöner werden.

Bitte liebe Wetterfee morgen gutes Wetter. Der Hansaparkbesuch liegt an. Die Kinder und wir freuen uns schon sehr darauf.

 

Gute Nacht

 

Betreuer Daniel

 

Heute , 28.Juli 2015 um 8:15 Uhr morgens wurden wir geweckt. Leckeres Frühstück war dann um 9:00 Uhr.  Davor haben wir als Frühsport den Lagertanz geübt.

Um 10:00 Uhr gab es ein Fußballturnier gegen andere Lager. Die die nicht mitgespielt haben konnten entweder zugucken oder in den grünen Salon Brettspiele spielen.

Das MIttagessen gab es um 13:00 Uhr. Es gab Hähnchenschnitzel mit Kartoffeln und Buttergemüse.

Von da an war Mittagsruhe bis 15:30 Uhr.

Am späten Nachmittag wurden Workshops angeboten. Ob Nähen , Fußball, Batiken oder Basteln mit Fotorahmen und Schlüselanhänger  für jeden war etwas dabei.

Nun hatten wir Freizeit bis zum Abendbrot.

Nach dem Abendbrot fand eine Disco statt, die eine andere Gruppe im Lager organisiert hatte. Um in diese Disco zu gelangen , sollten sich die Mädchen als Jungen und die Jungen als Mädchen verkleiden.

In dieser Zeit wurde versucht unsere Fahne zu klauen. Dabei haben wir eine "Geisel" genommen.


Leonie, Sarah, Jana D., Mara, Hannah, Bea, Donna und Fenja.

 

Anmd.d.R. 1.Das Fußballteam belegte den dritten Platz. Im Team waren Noah, Justus, Bulwye, Nelson, Ben, Marc, Leon, Max , Jana, Beatrix und Donna. Herzlichen Glückwunsch

2. Die Tradition des Fahneklauens wird gerade wieder aufgelebt. Hierbei handelt es sich um ein Freundschaftliches MIteinander zwischen den Gruppen vor Ort. Es gilt die eigene Fahne zu beschützen und die der anderen zu beschaffen ohne sie zu beschädigen. Ist es gelungen muß die bestohlene Gruppe diese wieder auslösen. (Tanz, Gesang oder ähnlich lustiges)

Montag den 27.7 wurden alle Teilis um 8 Uhr geweckt.

Um 9 Uhr gab es Frühstück und dann haben alle in den Zelten Pause gemacht. Bis Daniel dann um 10 Uhr eine Ansage machte das eine Lagerolympiade stattfindet.

Als um 13 Uhr alle Teams fertig waren gingen wir zum  Mittagessen. Es gab Spagettie Bollonese. Wie alle fertig waren machten wir im Zelt  Mittagsruhe.

Als die Mittagsruhe vorbei war rief uns Daniel ins Zirkuszelt wo die Siegerehrung der Lagerolympiade stattfand.

Am Nachmittag fanden noch einige Freizeitangebote statt.

Um 18 Uhr gab es Abendbrot. Danach hatten wir noch bis um 11 Uhr Freizeit bis wir dann ins Zelt mussten.

 

Bulwye,Leon,Max, Nelson, Ben, Marc und Julian

 

26.7.

Heute morgen gab es das erste Frühstück.

Dann gab es Taschengeldausgabe. Dann packten wir unsere Sachen zusammen und gingen über die Promenade in die Stadt. dort hatten wir 2 Stunden Freigang. Leider waren fast alle Läden zu. Wir trafen uns wieder und gingen zum Lager zurück und hatten dann Freizeit. Zum Mittagessen gab es Currywurst mit Kartoffelecken. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und mussten am Strand einen Minion aus Sand bauen.(Anm.d.R. Wettkampf) Danach gab es Freizeit in der einige noch am Strand blieben und gebadet haben.

In der Freizeit spielten wir alle Völkerball.

Dann gab es Abendessen.


Alle sind müde aber gehen heute nicht früh ins Bett. Wir dürfen bis 11 auf bleiben.


Noah, Justus, Kjiel, Johannes, Till und Jonas.


Anm.d.R.: Gewinner des Preisausschreibens, von der Lagerzeitung, waren Kilian und Phillip. Gewinner Des Sandburgenbaus ist die Gruppe Lilifee.

25.7.

Nachdem sich die Kinder von ihren Eltern am Parkplatz der IGS verabeschiedet hatten wurde eingestiegen. Abfahrt war wie bekannt gegen 10:15 Uhr. Die Busfahrer umschiften die meisten Staustellen, sodass wir mit einer kleinen Pause um 13:20 Uhr am Lenster Strand ankamen.

Wie immer gestaltete sich die Zeltzuornung Chaotisch, aber das mögen wir Betreuer ja auch so :-).


Den Tag über verbrachten die Kinder damit das Lager zu erkunden und sich vom Betreuer Horst herumführen zu lassen.  Aber wir ließen es uns nicht nehmen ein paar Kennenlernspiele zu machen. Traditionell haben wir natürlich Völkerball gespielt.


Wir sahen aufgrund der angesagten Sturmwarnung davon ab bestimmte Dinge wie auch das neue Zirkuszelt aufzubauen. Jedoch war vom Sturm nur ein kurzer Sinnflutregenfall zu spüren gewesen. Klar Nachts war es recht windig aber mehr auch nicht.


Um 22:00 Uhr war dann "Bettruhe" die mehr oder doch eher weniger eingehalten wurde.


Also alles im Normalebereich.


Betreuer Daniel



Logbuch 2014

28.8.2014

 

7:00 Uhr wecken

8:00 Uhr Frühstück

8:30 Uhr Zelte aufräumen. Taschen packen und den Zeltplatz säubern.

10:00 Uhr Fundsachen an den Teili bringen.

11:15 Uhr Abfahrt

Marderschaden (oder doch die Walratte?) auf der Fahrt an einem der TSV Busse. ADAC hat es wieder hinbekommen.

15:00 Uhr Ankunft am Schafmark in Buxtehude

Feierliche Übergabe, mit Tanz, der heiß ersehnten Kinder.

15:30 Uhr Material an den Lagerort bringen.

17:00 Uhr Den TSV Bus durchchecken lassen. Ergebnis alles wieder OK.

 

 

Also dann liebe Teilis bis nächstes Jahr hoffentlich. Hat mal wieder Spaß gemacht.

 

Euer Betreuer Daniel

27.8.2014

 

Am Morgen haben wir Frühsport gemacht und danach Frühstück gegessen. Dann haben wir uns ausgeruht.

Dann gab es Mittagessen (lecker). Maxi und Connor hatten Tischdienst.

Danach gab es Freizeit. Viele sind an den Strand gegangen. Einige auch in die Stadt. Später gab es von einigen eine Wasserschlacht.

Unser Zelt hat abends Pantomime gemacht bei einer Vorführung. Bei einer der Vorführungen wurden wir nass gemacht.

Danach wurde gegrillt, Nackensteak mit Brötchen und Hamburgern.

 

Maxi, Connor , Elias, Kevin, Lennox, Julian H., Jamain und Phil

26.8.2014

 

Aktionstag

 

Nach der langen Nacht mit Pommes essen gehen und schönem schaurigem Gruselwald haben wir Betreuer den Kindern Frühstück ins Zelt gebracht. Da Ausnahmsweise einmal echt schönes Wetter war, haben wir dies nach draußen verlegt und im Sonnenschein Kakao getrunken und die Mortadella sowie Nutella Brötchen verschlungen.

 

Heute hieß es Aktionstag. Bedeutet, das wir für jeden 5€ zur Verfügung haben. Die Kinder teilten sich in Gruppen ein. Es gab Minigolf, Schwimmen in Kellenhusen (Schwimmbad), Zoo und die Kinofilme "Drachenzähmen leicht gemacht 2" und "Das Schicksal ist ein mieser Verräter".

 

Jeder Betreuer ist mit seiner Gruppe und zu seiner Zeit losgegangen oder gefahren und führte die jeweilige Aktion durch.

Die Kinder und Betreuer die in den Zwischenzeiten nichts zu tun hatten, vertrieben sich die Zeit mit Basteln, Faulenzen in der Sonne, Sport und Brettspielen.

 

Abends durfte wer wollte, noch Fußball spielen auf dem Street Soccer Place.

 

Fazit des Tages: Endlich Sonne und gleich ein anderes Lagergefühl. :-)

 

Betreuer Daniel

 

25.08.2014

 

Montag

 

Der Morgen startete leicht bewölkt, perfekt für Clarissas und meinem Frühsportaktion.

"DER SONNENGRUSS"

zu dem Lied  "Der ewige Kreis" aus der König der Löwen streckten wir unsere Körper dem Himmel entgegen.

Die Sonne kam aber erst am Nachmittag kurz vorbei.

 

Vormittags und Nachmittags boten die Betreuer eine Menge Aktivitäten an. Hockey, Batiken, Gipsmasken, und Laterne basteln versüßten den kiddies den Tag.

 

Zur gleichen Zeit beschäftigten sich 6 alte "Teili- Hasen" mit der Vorbereitung des Gruselwaldes der abends stattfinden soll.

 

Um 21:00 Uhr brachen alle anderen zum Pommes essen auf.

Nach gestilltem Hunger ging es zum Wald. Auf dem Weg dorthin zeigte Betreuer Mirco eine kleine Feuerspucker-Show.

Danach gingen die Kids in kleinen Gruppen durch den Wald und hatten mehr oder auch etwas weniger  Spaß.

 

Betreuerin Sandra

 

24.8.2014

 

8:00 Uhr liebevolles wecken durch Musik

9:00 Uhr leckeres Frühstück

9:30 Uhr Geldausgabe mit Zehnerübergang

10:30 Uhr Siedler von Catan

Freizeit und Aufräumen bis zum Mittagessen.

12:30 Uhr Mittagessen (Schnitzel mit Gemüse und Kartoffeln)

13:00 Uhr Freizeit und Zeltaufräumen

14:30 Uhr Detaillierte Zeltkontrolle und Nele gibt uns netterweise ein Slush Eis zu ihrem Geburtstag aus.

15:10 Uhr Anstrengendes Fußballturnier mit den Wettkampfgruppen

16:30 Uhr Abbruch des Turniers wegen: Lustlosigkeit, Streit und Missverständnissen.

Freizeit bis zum Abendessen.

18:30 Uhr einseitiges Abendessen

19:30 Uhr traurige Verabschiedung von Christopher und Marc Luca (Anm.d.R. Ferienende und Konferfahrt)

Rauchiges und heißes Stockbrot

 

23:00 Uhr blöde Bettruhe

 

Anny, Charlene, Jodie, Leonie, Eileen, Joline und Betreuerin Katrin

 

23.8.2014

 

Nachtrag zur Nacht: Hätt ich Dich heut erwartet hätt ich Kuchen da....

 

Tagesbericht:

 

Nach einem fröhlichen Wecken durch unsere Morningqueen Katrin, konnte der Tag mit Marius Frühsport starten.

Als die Schlacht um Kakao und Nutella geendet hatte (alle essbaren Gegner wurden vernichtet) wurde der Vormittag mit Taschengeldausgabe und kleinen Spielchen in der Gruppe oder Jonglage oder Fußball beendet.

 

Gleich nach dem Mittag (Nudeln mit Bällchen in einem roten See) ging es auf zur Stadtrally über 5 Stationen und noch mehr Fragen bis in den Kurpark wo die Schatzkiste geborgen wurde mit einer süßen Überraschung für jeden.
Jetzt noch kurz shoppen und ab zurück ins Lager.

Nach dem Abendbrot wurde der Platz von uns mit Popcornduft eingelullt. Ein Kinoabend stand uns bevor,  zu dem uns eine befreundete Gruppe eingeladen hatte. "Mr. Peabody & Sherman" wurde gezeigt.

Kurz vorm einschlafen endete der Film für alle und sind müde ins Bett gefallen.

 

Gute Nacht

 

Betreuer Mirco

 

 

22.8.2014

 

Morgens wurden wir mit  Musik geweckt.

Beim Frühstück erreichte uns ein Pamphlet einer freundschschaftlich verfeindeten anderen Gruppe. Diese hatten uns tags zuvor unsere Flagge gestohlen. Feige beim Mittagessen wohl gemerkt.. :-( Um die Flagge aus zu lösen müssen wir bis heute abend zur Disco eine Girlande basteln.

Gegen 10:30 Uhr verabschiedeten wir uns von den Teilnehmern und Betreuern der Lebenshilfe. Wie immer schade das die nicht volle 2 Wochen mitfahren können.

 

Vormittags spielten wir in den Wettkampfgruppen Brennball. Da wir dies als Turnier laufen ließen fehlte eine Mannschaft. Also sprangen wir als Betreuer ein. Kinder gewinnen lassen war aber nicht angesagt, weswegen wir auch den ersten Platz gemacht haben. :-)

 

In der Mittagsruhe schickten wir die Kinder zum sammeln von Ästen Stöcken, Algen etc. und fingen mit dem Basteln der Girlande an. Jedes Zelt hatte die Aufgabe einen Teil fertig zu stellen.

 

Gegen 15:15 Uhr sammelten wir alle Kinder ein und führten am Strand einen weiteren Wettstreit in 7 Stationen aus. Es wurde verbissen gekämpft.


Gegen 19:45 Uhr waren wir endlich fertig nebenbei die Girlande fertig zu haben. Wärend wir auf dem Weg zur Turnhalle waren, wurden noch die letzten Stücke angebaut.

Nachdem wir mit großem Getöse dem Leiter der anderen Gruppe die Girlande wie gefordert überreichten wurde uns versprochen in der folgenden Disco die Fahne ausgehändigt zu bekommen.

Dies wurde dann auch endlich um 21:00 Uhr umgesetzt.

 

Nur wenige Kinder sind nicht in der abendlichen Disco gewesen die bis 22:00 Uhr lief.

Nun sind viele Kinder dabei sich Bettfertig zu machen. Andere lesen, unterhalten sich oder spielen noch Karten etc. in den Zelten.

 

Gute Nacht und Gruß nach Buxtehude

 

Betreuer Daniel

 

Donnerstag, 21.8.2014

 

7:41 Ich wache auf und frage mich wer seinen Wecker da ständig auf Snooze drückt, weil alle gefühlten-5-Minuten Musik angeht…

7:45 Katrin schaut ins Zelt, macht ihr Handy an.. ah.. das war also die Musik eben.. Die Weckmusik.. ok.. also aufstehen.

8:00 …die Sonne scheint.. juhu.. kein Regen, keine Wolken.. ja… juhuu…. Das Lager steht gleich viel fröhlicher auf.

8.14 Frühsport.. ich schaue lieber noch zu :o)

8:30 Frühstück

9:22 mit gestärktem Magen geht es ins Camp zurück

9:30 Taschengeldausgabe

10:00 Endlich startet die Lagerolympiade. Wir Betreuer haben uns tolle Stationen ausgedacht und die Kiddies dürfen in Ihrem Wettkampfgruppen ihr Können in Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis stellen.  (wer hält den Ball am längsten am ausgestreckten Arm hoch? Wer schafft den Parcour am schnellsten? Welche Gruppe schiebt den TSV-Bus am schnellsten ein paar Meter?und noch ein ein paar mehr..)

12:15 Das Ball hoch halten daurt länger als ich gedacht habe.. der Rekord liegt bei 15min.. aber Noah und Christopher wollen es länger schaffen.. also stehen die zwei um 12:16 noch mit ihrem Ball in der Hand und harren aus.. bei 21min lassen beide gemeinsam den Ball fallen.. wow.. jetzt kriegen sie bestimmt Muskelkater!

12:30 mhm.. Mittagessen… Hack-Porree-Kartoffeltopf.. sieht ziemlich gruselig aus.. schmeckt aber ziemlich lecker und selbst die Kinder essen alle mit Begeisterung ihre Teller leer.

13:15-15:00 Mittagsruhe

15:00 Die Sonne scheint immer noch und daher wird spontan umentschieden.. Freizeit und Strand stehen auf dem Plan.

18:30 Abendbrot

19:10 es gibt weiterhin Freizeit für die Kinder. Da in den letzten Tagen so volles Programm war, geniessen alle die Sonne und Ruhe nichts machen zu müssen.

22:00 und das tägliche Ritual: Zähne putzen, Bettfertig machen, wer möchte sitzt noch vor dem Zelt mit einer Laterne und spielt Karten oder quatschen. Meine Mädels gehen alle 4 schon in ihren Schlafsack und quatschen bis sie müde vom Tag und der Sonne einschlafen

01:20 Dann geh ich auch mal schlafen, der Tag war toll und ich freue mich schon  auf morgen wenn ich wieder von Katrin geweckt werde!

 

Betreuerin Clarissa

 

20.08.2014

 

Heute Vormittag haben wir alle Siedler von Catan in der Grossgruppenspielvariante gespielt.

Das Spiel war toll und hat Spaß gemacht!

 

Das Mittagessen war sehr lecker!

 

Nachmittags hatten wir Freizeit und da sind wir entweder in die Stadt gegangen oder haben im Lager getanzt. Das Tanzen war cool!

Der Tag war ganz ganz toll, obwohl das Wetter immer noch nicht so richtig besser geworden ist.

 

Abends haben wir dann noch ein bisschen gebastelt und Völkerball gespielt.

 

Nele, Eyleen, Leana, Caesey und Madleine

19.8.2014

 

 Hansa Park

 


Wie gestern im Zelt abgesprochen sind alle 6:45 Uhr aufgestanden. Um 8:00 Uhr gab es Frühstück, der Frühsport viel leider aus. Danach schnell Zähne putzen und waschen.

Um 8:45 Uhr Lunchpakete packen, die bestanden aus Apfel, Banane, Schokoriegel, Tetrapack, Minikuchen und Keksen.

 

9:15 Uhr Abfahrt per Bus zum Hansa Park, Dauer 15 Minuten. Dann haben wir uns in Gruppen augestellt, mit denen wir im Park laufen durften (mind. 3 Personen). Katrin hat uns danach die Eintrittskarten gegeben.

Um 9:45 Uhr wurden wir eingelassen und konnten uns bis 17:00 Uhr im Park in den Gruppen frei bewegen, d.h. alle Fahrgeschäfte nutzen.

17:00 Uhr Kinder und Betreuer trafen pünktlich am Treffpunkt (Strandkorb) ein. 

Daniel hat von uns allen ein Photo gemacht.

17:15 Uhr Abfahrt vom Hansa Park zurück zum Zeltlager.

Im Lager haben die Betreuer den Grill angeschmissen. Es gab Mais, Fleisch, Wurst und Gemüse. Danach haben alle verrückt zu verschiedenen Liedern getanzt.

 

Lenja, Maja, Saskia, Angelina, Julia, hely-Jane, Janne und Vivien

 

18.8.2014

 

 Wir wurden um ca. 7:15 Uhr geweckt. Dann gab es ca. 20 Minuten Frühsport. Danach haben wir lecker mit Honig und Nutella gefrühstückt, natürlich gab es auch Brötchen.

Nach dem Frühstück war die Geldausgabe. Als die Geldausgabe beendet war, hatten wir als ersten Programmpunkt ein Völkerball- & Fußballtunier. Doch es musste wegen Regen teilweise pausiert werden.

Nach dem Mittagessen haben wir dann in der Mittagspause im Wald Feuerholz gesammelt.

Um 15:00 Uhr haben wir alle verschiedene Workshops gemacht. Es gab Batiken, Tanzen, Basteln, Kinderschminken und Papierschöpfen.

Am Abend gab es dann Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows rösten. Paralel dazu gab es in der Sporthalle eine Abschlußdisco. Die Langenhagerner werden morgen nach Hause fahren.

Da wir denen aber in der Nacht  zuvor deren Fahne "geklaut" haben wollten die unsere "stehlen".

Als wir in der Disco waren haben sie ihre Kundschafter losgeschickt.

Das war dann de Warnung für uns. Also haben die Betreuer bis 2:00 Uhr nachts Fahnen wache gemacht. danach sind die Betreuer auch ins Bett gegangen. Trotzdem haben die Langenhagener die Fahne nicht geklaut.

 

Hendrik(n.i.Bild), Justin, Kilian, Christopher und Philipp

 

Anm.d.R.

Gegenseitiger Fahnenklau ist lange Tradition zwischen den Gruppen im Zeltlager. Diese müssen dann durch Tanz oder anderen Schabernack zurück erlangt (ausgelöst) werden.

17.8.2014

 

Heute Morgen wurden wir um 07:00 Uhr von den Betreuern geweckt, nach dem Frühstück haben wir Fußball und Vollyball Tuniere gemacht. Am Nachmittag haben die Betreuer verschiedene Workshop s´ angebotten. Es sind viele Tolle Sachen von den verschiedenen Workshop s` entstanden. Die Teilnemer und die Betreuer hatten viel Spaß und waren aktiv dabei. Nach dem Abendbrot gab es eine kleine Siegerehrung von dem Busfahr  Rätsel der Lagerzeitung. Abschließend  gab es noch die Zeltbewertung von Nachmittag. Nach dem Abendbrot haben wir Popcorn gemacht. Abends hat es noch an gefangen zu Regnen. 

 

Jacob, Justin, Max, Vincent, Kevin und Betreuer Benny

 

16.8.2014

 

Heute morgen um 7 Uhr wurden wir mit Fanrasseln aufgeweckt. Alle haben sich erschreckt. Dann sind wir alle duschen gegangen. Um 8 Uhr gab es Frühstück aber davor kam noch der Frühsport an die Reihe. Nach der Taschengeldausgabe sind wir alle in die Stadt ( Grömitz ). Dann durfte wir in 3er Gruppen durch die Stadt gehen. Um 11 Uhr musten wir uns wieder sammeln und sind in Gruppen wieder nach Hause gegangen. Um 12.15 Uhr hatten wir Mittagessen und Ruhepause bis 15 Uhr . Nach der Mittagspause hatten wir eine Versammlung gemacht und sind zusammen am Strand Sandburgen bauen gegangen. Danach haben wir Fußball und Völkerball gespielt. Nach dem Völkerball hatten wir die Siegerehrung von dem Sandburgenwettbewerb. Die Gruppe Schatzpiraten wurden 1ster, die Gruppe Fischstäbchencrew wurden 2te und die Panderpiraten 3te. Danach ging der Tag zuende mit Laterne vorm Zelt. 

Nelson, Paul, Bulwye, Ben, Max, Marc und Jay.

15.8.2014


Nach erfolgreichem einchecken in die Busse fuhren wir um 11:00 Uhr vom Schafmarkt in Buxtehude los. Die Kinder waren freudig aufgeregt. Einigen Eltern sah man, das der Abschied schwerfiel.


Nach der Tour durch Hamburg, mehreren Regenschauern und einem Stau landeten wir im Grömitz Lenster Strand gegen viertel vor zwei . Leichter Regenschauer hielt uns nicht davon ab den Aufbau unseres Materials, ein Kennenlernspiel und bereits die erste Aufgabe der Wettkampfgruppen durchzuführen.


Um 22:00 Uhr hieß es gute Nacht für die Kinder. Die meisten hatten damit kein Problem. Einige Teilnehmer mussten jedoch etwas öfter daran erinnert werden das nun geschlafen werden soll.


Es ist nun 1:00 Uhr nachts. Auch ich sage nun gute Nacht. Wecken ist um 7:00 Uhr.

 

Betreuer Daniel

Logbuch 2013

9.7.2013

 

Abschlusstag

 

Der im Grunde letzte Tag des Zeltlagers begann wie immer 8:10 Uhr mit meinem Handywecker. Wie immer stürmten Katrin Und Horst 8:15 Uhr mit jeweils einer Rassel unser Zelt und es wird LAUT. Mit einem Grinsen im Gesicht und dem Gedanken Schrecken und Angst verbreitet zu haben, gehen sie von dannen. ;-)

 

Ich schäle mich mit Zombieblick aus dem Schlafsack und pack mir meine Duschsachen. Nach weiteren gefühlten 2 Stunden Dusche bin ich wach. Naja, soweit das ich die Augen auf bekomme jedenfalls.

 

Das Frühstück ist am vorletzten Tag langsam etwas langweilig. Die Wurst kann ich nicht mehr sehen, der Käse begrüßt mich wie ein alter Bekannter: „ Na immer noch hier?“ ;-)

Egal, meine Tischgesellen pressen sich die Nutellabrötchen wie immer zwischen die Kiemen. Ich komme gar nicht nach die Brötchen und Nutella zu holen. Aber es ist geschafft, 5 Minuten später, sie sind satt. Tischdienstkontrolle immer noch nötig. Aber doch, nun darf auch ich den Speisesaal verlassen. Ha, zu früh gefreut „el chefe“ Horst ruft rüber, Abtrockdienst für meinen Tisch.

 

Nach der Taschengeldausgabe, begann 10:15 Uhr das andauernd erbetene Siedler von Catan (Gross-Gruppenspiel). Die Kinder jagten sich die Rohstoffe ab und die Teamleiter der Gruppen ertauschten sich die Gebäude. Sie waren mit Eifer dabei. Aber so langsam konnte ich erkennen, das es auch gut ist das die 2 Wochen rum sind. Der Eine oder Andere zeigte leichte Ermattungserscheinungen.

Vor dem Mittagessen nutzen wir Betreuer die Zeit, um schon einmal unser Material zu sortieren und zum aufladen vorzubereiten.

 

Zum Mittag gab es Schweineschnitzel mit Kohlrabi Rahmgemüse und Kartoffeln.

 

Nach dem Mittag verteilten wir ein von uns ausgearbeiteten Beurteilungsbogen über das Zeltlager.

 

In der Mittagspause wurden die Inventar und Neuanschaffungslisten vollendet und wir luden alles was ging bereits auf den Hänger und die beiden TSV Busse auf.

 

Ab 14:30 Uhr gingen die ersten zum Strand um ein letztes mal den heißen Sand und das kalte Wasser zu genießen. Die anderen Kinder verblieben im Lager und spritzten sich zumeist mit ihren Wasserpistolen oder Wasserbomben nass.

 

Gegen 19:00 Uhr war der Grill bereits heiß und die Würstchen brieten knackig braun. Auch das Schweine- und Putenfleisch ging gut weg. Ich würde sagen, alle hatten guten Hunger und wurden richtig satt.

 

21:30 Uhr kamen nun die letzten Siegerehrungen dran. Marius Gruppe, „die Schiffstrottel“ freuten sich als Sieger der Freizeit über etwas bessere Preise als üblich. (Hier vielen Dank an den Spender Marktkauf Buxtehude)

 

21:45 Uhr die Kinder werden zum letzten mal zum Zähneputzen geschickt. Einige Teilis werden ungefähr das dritte mal daran erinnert, nun endlich wärmere Kleidung an zu ziehen. (Verwirrter Blick schlägt einem entgegen)

Wir Betreuer werden heute Nacht nicht so streng mit der Nachtruhe sein und freuen uns morgen die Kinder zum aufräumen, Müll aufsammeln und Zelt sauber machen an zu treiben.

 

Gegen 11:00 Uhr Morgen soll der Bus kommen und dann geht es endlich gen Heimat. 

 

Abschließend gilt es noch zu sagen, es ist zwar immer auch anstrengend aber es lohnt sich. Ich werde immer mal wieder gefragt warum ich mir dies antue mit so vielen Kindern. Dann kann ich immer nur wieder sagen. Ich bin zwar einerseits ganz schön erledigt wenn ich nach den 2 Wochen nach Hause komme aber andererseits völlig erholt.

 

Also Kids dann bis nächstes Jahr, ich freue mich auf Euch.

 

Betreuer Daniel

8.7.2013

 

Morgens: Strand

 

Mittags: Strand

 

Nachmittag: Strand

 

Abends: Show ohne Niveau

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Naja gut... etwas mehr ist natürlich schon gewesen.

Morgens die üblichen Prozeduren: 8:15 Uhr Wecken, 9:00 Uhr Frühstück, 9:30 Uhr Taschengeldausgabe.

Danach haben wir den Kindern mal Freizeit gegeben. ( Nach den letzten Tagen mit viel Programm ersehnten viele Kinder einen freien Vormittag)

 

Die Kiddies gingen in die Stadt, genossen die Sonne am Strand oder nahmen noch eine Mütze Schlaf. Ein herrlich relaxter Vormittag. Mittags wie immer: 13:00 Uhr Mampfi Mampfi, heute gab es Nudeln mit Geflügelgulasch... so lala...

Mehr oder weniger gestätigt ging das Rahmenprogramm des Vormittages weiter: Relaxen am Strand!

Heißer Sand, warmes Wasser, blauer Himmel. Herrliches Sonnenferienwetter, endlich, jipieh!

Vom Strand ging es schnell unter die Dusche, schnell zum Abendbrot und dann endlich ... die große Abschlußshow: "Show ohne Niveu". Jedes Zelt führte etwas vor. Es gab von allem etwas! Tolles und weniger spektakuläres, einfallsreiches und langweiliges! (leider)

 

Zelt Daniel: Die Jungs wiederholten einen Sketch vom letztem Jahr... gähn... langweilig.( Was die großen Mädels mit einer "Langweilwasserbombenattacke" kommentierten)

*Sorry Jungs

 

Zelt Sandra: Die Mädels führten kleine Filmausschnitte vor und das Publikum musste raten- sehr kreativ!

Zelt Clarissa: Die Mädels organisierten eine Spielshow. Die Betreuer durften auch vor und mussten Pantomimisch Begriffe darstellen. Die die aus dem Publikum herausgeholten Zuschauer dann eraten mussten.

Zelt Laura: Die Mädchen suchten das Supertalent von Grömitz... gewonnen hat Vanessa.

Zelt Horst: Die kleinsten fragten sich gegenseitig wann es losginge...jetzt! Und zack wurde das Publikum nassgespritzt! Ziemlich nasse Angelegenheit!

Zelt Katrin: Die grossen Damen führten verschiedene Tänze und Songs vor. Abwechslungsreich und schön anzuschauen. Es lud zum Mitmachen ein! ... hey Macareba...!

Zelt Heini: Die Jungs versuchten mit Zaubertricks das Publikum in ihren Bann zu ziehen... es glückte... das Publikum verlangte nach Zugabe.

 

Da die Betreuer sich natürlich nicht ausschliessen wollten, führten wir natürlich auch etwas vor! Falls jemand noch die YipYips aus der Sesamstrasse kennt, so ähnlich humpelten wir rum :-).

Und Horst wurde zum Schluß nochmalschön nass gespritzt!

 

Alles in allem ein gelungener lustiger Abend! Viele Lacher und lustige Situationen! Nach diesem anstrengendem Tag, musste dann noch bis Mitternacht durchgehalten werden: Alina hatte Geburtstag und viele wollten gleich sofort gratulieren! Um kurz nach Mitternacht fielen alle müde und erschöpft ins Bett.

 

Clarissa (Betreuerin)

 

 

 

07.07.2013

 

„Ein Tag voller Sommer, Sonne, Spaß und Action!!!“

So oder so ähnlich könnte das heutige Motto gewesen sein. Ganz ruhig und gelassen starteten wir in den Tag. Die Nacht war kühl und kaum ein Kind wollte am Morgen seinen warmen Schlafsack verlassen. Doch schon innerhalb kürzester Zeit wurde es immer wärmer, so dass auch das letzte Kind Lust bekam in den Tag zu starten.

Eine Lagerralley eröffnete den Tag. Hier mussten die Kinder in ihren Gruppen in verschiedenen Disziplinen antreten. Unter den Spielen waren Ast-Zielwurf, Teebeutelweitwurf oder Eierlaufen. Alle Kinder schlossen dies mit mehr oder weniger Erfolg ab ;-)

Nach einer kleinen Stärkung zum Mittag brachen wir, frisch eingecremt, zum Strand auf. Die Gelegenheit war groß und wir starteten nach der Mittagsruhe mit den lang ersehnten Strandspielen. Hierbei war viel Geschick und Schnelligkeit gefragt. Sie mussten u.a. eine Hose mit Sand zum Stehen bringen, Frisbeescheiben mit Tennisbällen treffen oder mit kaputten Hütchen Wasser in einen Eimer transportieren. Nach den Spielen blieben noch eine Menge Kinder zum Baden am Strand.

Eben gab es dann noch ein Geschicklichkeitsspiel bei denen die Kinder einen Tennisball von einem Punkt zum andern transportieren mussten. Hier war Teamfähigkeit gefragt! Dies war ziemlich kniffelig da es über Bänke und durch Tore ging.

Jetzt bereiten einige Betreuer die Feuerstelle am Grillplatz vor, denn es wird Stockbrot geben. Damit auch jedes Leckermäulchen auf seine Kosten kommt, haben wir zusätzlich noch süße, klebrige Marshmallows besorgt.

Ein gelungener Abschluss mit gemütlichem Beisammensitzen.

 

Sandra  (Betreuerin)

6.7.2013


Heute war ein super Tag. Die Sonne hat uns schon beim Aufwachen begrüßt und da wir gestern lange auf waren und uns ordentlich gegruselt haben bei der Nachtwanderung, durften unsere Kids mal etwas länger schlafen und wir –die Betreuer, haben allen Frühstück ans Bett gebracht.

Wir haben den Morgen über verschiedene Workshops angeboten. Die Kinder konnten Batiken, Gipsmasken- oder Hände machen, Holzarbeiten oder Schnitzen.

 

Nach dem Mittagessen sind wir an der Strand gegangen und haben uns ausgiebig gesonnt, gebadet und Murmeln im Sand gesucht.

 

Nach dem Abendbrot gab es ein Wellness Angebot und es haben nicht nur Mädchen mitgemacht. 23 Kinder haben sich bei Entspannungsmusik eine Gesichtsmaske gegenseitig aufgetragen, Gurken auf die Augen gelegt und sich auf ihren ruhigen atmen konzentriert. Nach einer ausreichenden Einwirkzeit und eine Massage wurde alles gegenseitig abgewaschen und das Gesicht mit einer Feuchtigkeitscreme verwöhnt. Selten so entspannte und glatte Kinder gehabt hihi.

 

Zum Abschluss der Tages wurde noch ein bisschen Völkerball und Wikinger Schach gespielt. Jetzt ist Nachtruhe und alle sitzen noch gemütlich vor ihrem Zelt.

Es war wiedermal ein sehr schöner Tag und wir freuen uns auf Morgen.

 

Katrin (Betreuerin)

5.7.2013

 

Heute sind wir bei schönem Wetter aufgewacht.

Dann gab es das übliche langweilige Frühstück.

Ein Großteil der Gruppe hat Brennball gespielt. Während die ältesten Kinder das Highlight des Tages besprachen: Den Gruselwald!

 

Nach dem Mittagessen sind alle zum Strand gegangen. Nebenher gingen die Geheimen Vorbereitungen weiter. So verging der Tag.

Es gab zwar Abendbrot jedoch gegen 22:00 Uhr waren wir beim Restaurant „Düne“ Pommes essen.

Danach ging es direkt zum Gruselwald. Da standen die Großen schon auf Position.

Trotz viel Grusel haben sich die meisten Leute hindurch getraut. Es wurde geschrien, gelacht und geweint.

 

Nach einem langen und aufregenden Tag sind alle erschöpft in ihre Betten gefallen.

 

Milena, Janina, Eileen, Laura, Alexander, Adrian, Marius, Pia und Laura. Schreiberin Saskia

4.7.2013

 

Zeltaktion

In der Nacht wurden die einzelnen Zeltbewohner von den anderen Kindern mit Stiften überfallen und angemalt.

Morgens haben wir gefrühstückt und danach durften wir uns Fliegenbrillen basteln und haben damit ein Spiel gespielt.

 

Zum Mittag gabe es Kartoffelpüre und Wurstgulasch.

Um 14:30 Uhr sind wir zum Kletterpark gegangen. Die anderen Zeltgruppen haben ihre eigenen Aktionen (Anm. Red. Kino und Minigolf) gemacht.

Wir hatten sehr viel Spaß im Kletterpark und haben über 30 Übungen 2,5 Stunden lang geklettert.

Zum Abendbrot gab es das übliche Essen. (Brot, Brötchen, Aufschnitt und Aufstrich)

 

Philip, Kilian, Randy, Marc, Luca und Pia als Schreiberin

3.7.2013

 

 

Nachdem wir aufgestanden waren und gefrühstückt hatten, spielten wir noch "Kettenkriegen" was als Abschiedsspiel für die Lebenshilfe dienen sollte. Danach kam dann der Grosse Abschied und es flossen sogar einige Tränen.

Nachdem wir schließlich Mittag  gegessen hatten, konnten wir bis  um 18:00 Uhr machen was wir wollten. Einige gingen in die Stadt, andere an den Strand. Da es das Erste mal so richtig warm war trauten sich auch viele ins Wasser. Nach dem Abendbrot beendeten wir noch das Wikingerschachturnier. Wir verbrachten noch einen gemütlichen Abend vor oder in den Zelten und schliefen mit der Angst ein nachts angemalt zu werden.

Ob sich unsere Befürchtung verwirklicht hat, erfahrt ihr morgen.

 

Eileen, Milena, Swantje, Janina, Lara, Pia und Joline

2.7.2013

 

Heute morgen haben wir gut ausgeschlafen und um 9:00 Uhr haben wir gefrühstückt.

Danach hatten wir Geldausgabe und viel Geld geholt. 

Mit dem Bus sind wir zum Hansapark gefahren . Dort haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und haben den Park erkundet.

Wir sind viele Achterbahnen gefahren und haben viele Atraktionen kennengelernt.

Wir sind gefahen: Nessi, Weisser Hai, Supersplash und Kettenkarussel.

Wir hatten richtig viel Spaß im Hansapark.

Und jetzt Grillen wir und danach spielen wir tolle Spiele wie Völkerball.

 

Elias, Christiano, Jemain, Felix, Kevin und Mates

1.7.2013

 

Lebenshilfe Ausflug

 

Vorbildlich wie wir sind, ist man pünktlich aufgestanden und nach der Schönheitspflege frühstücken gegangen.

 

Nachdem wir alle gesättigt waren, haben wir unsere Lunchpakete gepackt und sind nach der Verabschiedung von den anderen Richtung Fehmarn abgedüst.

 

Angekommen am Meereszentrum unter lautem Gejubel, haben wir uns auch gleich in die Tiefen der Unterwasserwelt begeben.

Zu bestaunen gab es viele Nemo und Doryfische, sowie andere bunte Unterwasserbewohner.

 

Für besonderes Staunen sorgten Sharkline und ihre Freunde. Eine rüstige etwas beleibte Haifischdame und Kumpanen. 

Wieder aufgetaucht sind wir alle noch zum Eisessen  in die Stadt in Burg gefahren. Nach diesem aufregendem Abenteuer sind alle, mit Ausnahme der Fahrer natürlich, wie die Steine eingeschlafen.

 

Zurück im Camp und nach Dornröschenschlaf, haben alle das Grossgruppenspiel Siedler von Catan gespielt.

Um es nach dem Abendbrot erneut zu spielen weil es so viel Spaß gemacht hat.

Aber wie es so ist, muss man dann doch mal schlafen gehen. Nach sehr talentierten Schauspieleinlagen unserer Lisa, haben dann auch unserer beiden Prinzessinnen ihren nötigen Schlaf gefunden.

 

Alles in allem ein sehr ereignisreicher Tag, der sogar mit gutem Sonnenwetter gekrönt war!

 

Jan-Henrik, Nico, Lisa, Gillian

30.6.2013

 

Am Morgen um 6:15 Uhr wurden wir geweckt (Anm. d. Red. 7:15 Uhr), damit wir Frühstücken konnten. ( 7:30 Uhr :-) ).Nach einiger Zeit haben wir am Strand in unseren Aktionsgruppen Seemonster gebaut. Später gab es auch schon Mittagessen: Frikadellen, Kartoffeln und Mexicogemüse.

Um 15:00 Uhr konnte man sich einen von vier Workshops aussuchen. Batiken, Fussball, Gipsmasken, und Basteln. Viele schöne Dinge sind dabei entstanden.

Gegen 17:00 Uhr waren wir alle fertig und eine halbe Stunde später gab es Abendbrot.

Danach haben wir Kettenkriegen und Völkerball gespielt

 

* Bei der Siegerehrung der Gruppenspiele hat die Gruppe Schiffstrottel den ersten Platz belegt. Und das Zelt von Clarissa hat den "Aufräum-Wettbewerb" gewonnen.

 

Charlene, Alexandra, Marie, Jodie, Jessica

29.6.2013

 

Tagesablauf: Samstag

 

Wir wurden um 7:05 Uhr mit einer Rassel geweckt. Um 7:30 Uhr mussten wir zum Frühstück gehen. Alle waren noch müde. Wir fanden das das Frühstück etwas hektisch war. Nach dem Frühstück haben wir noch etwas gefaulenzt. Wir haben nach dem Frühstück ein Gruppensiel mit 7 verschiedenen Stationen gespielt.  Nach dem Mittagessen hatten wir eine ganze Weile Freizeit. 

Nach dem Abendbrot gab es Siegerehrung, Disco und ein schönes Lagerfeuer.

Am Lagerfeuer haben wir alle Stockbrot gegessen... Das war sehr lecker.Um 22:00 Uhr mussten wir alle mit geputzten Zähnen im Zelt sein.

 

Und jetzt sitzen wir 6 (ohne Betreuerin Laura) und überlegen über den Tagesablauf von heute. 

Achja ich habe vergessen zu erwähnen das wir noch Stöcker suchen waren, tut mir leid.

Gezeichnet: Angelina, Sophia, Jeniffer, Maja, Katharina

 28.6.2013

 

 

Wir wurde heute um 7:00 Uhr geweckt und es gab um 7:30 Uhr Frühstück.

Nach dem Frühstück sind wir alle gemeinsam an der Promenade nach Grömitz gegangen und hatten etwas Zeit  den Ort zu erkunden. Nachdem wir wieder im Zeltlager waren, wurden die Aktionsgruppen für die Spiele eingeteilt.

Dann gab es gegen 13:00 Uhr Mittag und bis 15:00 Uhr Mittagsruhe. Jetzt werden wir kennenlernspiele spielen. 

 

Marius

 

Nach den 3 Spielen gab es um 17:30 Uhr Abendbrot was ausgesprochen lecker war.

Danach spielten wir ein Abwurfspiel (Nord und Südamerika) das ausgesprochen langweilig war. Nach dem Völkerballspiel mussten wir Zähne putzen gehen.

 

Alexander, Adrian

 

27.6.2013

 

Um 12:30 Uhr kam der Bus und alle lernten sich besser kennen während der Fahrt. Als wir dann ankamen wurden wir in Zelte eingeteilt und haben alles eingeräumt und es uns gemütlich gemacht.

Am Nachmittag hatten wir Freizeit. Ein paar haben Tischtennis gespielt, einige waren am Strand, manche haben auch Fussball gespielt.

 

Dann gab es Abendbrot und Nudelsuppe.

Um acht Uhr gab es dann endlich das heiss ersehnte Völkerballspiel.

Vorher wurden uns noch einmal die Lagerregeln erklärt.

Um 22:00 Uhr gingen wir ins Bett.

 

Charlene Hüsgen

Logbuch 2012

Sonntag, 19.8.2012 (23.55 Uhr)

 

Wie jeden Morgen wird um 8.15 Uhr Musik angemacht, um die letzen Schlafmützen aus den Federn zu holen. Daniel, Sandra und ich stiefeln zum Aufdeck-Dienst, was müssen wir um 8.30 feststellen… die Schlafmützen aus Eichede sind nicht annähernd fertig mit Frühstücken. Um 8.39 weisen wir die Fussballer nochmal freundlich daraufhin, das wir um 8.45 gern fertig sein würden und sie nun endlich mal unsere Tische freigeben sollen. 8.45 hungrige Mäuler stürmen den Saal und wir haben es doch noch pünktlich geschafft die Tische aufzudecken! Puh…

 

Die Taschengeldausgabe erfolgt Problems, das letzte Mal... fast alle Konten sind geplündert!

 

10.10 Die Wasserschlachtvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Jungs werden nur des Waschraumes verwiesen, weil dort Flutwellen durchjagen! Also ab in die Betreuertoilette… keine gute Idee… Eichede beschwert sich… das war die Retourkutsche für’s Frühstück. Egal… wir haben Spaß! Um 10.20 beginnt die Wasserschlacht. Ich frag mich, warum ich pitschenass bin und die Kiddies fast trocken. Das Leid eine Betreuerin zu sein ;-) Aber bei bereits 30 Grad im Schatten ist das ok!

Chillen und warten aufs Mittagessen. Bei den Temperaturen hat eigentlich niemand Hunger, dennoch.. die Frikadellen gehen weg wie warme Semmel!  


Nach dem Mittag ist Freizeit angesagt, Stadt oder Strand! Wir entscheiden uns für Strand, herrlich warme Ostsee, allerdings zu heißer Sand, aber viiiiel Sonne!

 

17:00 Uhr Abschiedsshow und Grillen:

Zum Abschied ließen wir die 2 Wochen mit einer kleinen Abschlussveranstaltung ausklingen. Alle Zelt durften (mussten) ihrer Fantasie freien Lauf lassen und eine kleine Show aufführen. Dabei wurden uns viele unterschiedliche Darstellungen geboten: Horst’s Zelt zeigte uns ihre läuferischen Fähigkeiten und liefen mit der Musik um die Wette. Danach folgte das lustige Theater der großen Mädels. Sie schlossen sogar Betreuer und Kinder mit ein. Horst musste aber um sein Leben bangen, denn er musste einen Schwerkranken spielen, der mit Hilfe eines Wunderheilers dann doch wieder zu Kräften kam. *Puhh* Dann kann es nächstes Jahr ja weitergehen! Gott sei Dank! Es folgte ein Puppenspiel der Mädchen von Clarissa: Die Filzlaus und der Wikinger. Die Jungs von Michael zeigten einen Überfall und eine Geiselnahme, Gott sei Dank wurde Sophia wieder gerettet und der Verbrecher eingelocht. Die kleinen Mädels zeigten ein selbst geschriebenes Stück über ein Mädchen welches auf einer Insel strandet. Daniel's Team zeigte ein kleines Stück über einen fetten Piraten, der die Ureinwohner einer Insel überfallen wollte, die Ihn allerdings gefangen nahmen und ihn aufessen wollten. Er schmeckte ranzig und nach faulem Fleisch und wurde daher wieder ins Meer gestossen.

Als letzer Showakt kamen die Großen Jungs mit einem coolen lustigen Gag mit Wasser (..bald auf der Homepage zu sehen!)

 

Schnell wird der Grill angefeuert.. aber was ein guter Grillmeister ist, wess. Das geht nicht ratzifatzi wie die Mikrowelle, also müssen wir uns noch 1,5 Stunden gedulden bis Würtschen und Fleisch fertig sind.

 

Der Tag endet mit einem „Teelicht“-Lagerfeuer auf dem Volleyballfeld und einer "Gut fand ich/schlecht fand ich"-Runde:

 

Fazit der Kinder:

Duschen und WC’s doof, Essen geht so, Strand und Hansa Park toll!

 

Fazit der Betreuer:

Tolle 2 Wochen und wir freuen uns auf die nächsten 2 Wochen im Sommer 2013 !!!

 

Clarissa und Sandra (Betreuer TSV)

 

Samstag, 18.8.2012

 

Nach der gestrigen Nachtwanderung waren doch viele Kids noch sehr müde.

Weil wir das angenommen hatten, durften sie länger schlafen und wir haben gestern abend schon die Frühstücksbestellung entgegen genommen. Für mich einfach. Zack 20 Brötchen mit Nutella. Meine Mitbetreuer hatten es schwerer. 2 Brötchen mit Marmelade, 2 mit Wurst, Käse usw.

Meine Jungs haben sich gefreut wie Schneekönige.

 

Nach der Taschengeldausgabe sollten wir eigentlich los in die Stadt um eine Rallye zu machen. Da hieß es "Daniel können wir noch schnell duschen. (Klar, Mädels halt) Ich gab ihnen zehn Minuten mit dem Wissen das die das niemals schaffen. Damals beim Bund habe ich das in 4 schaffen müssen. Also echt die Jugend von heute oder? (Kopfschüttel) ;-)

 

 

Wir starteten dann so gegen 10:10 Uhr.

Jede Gruppe erhielt eine Karte der Gegend und einen Fragenkatalog. Es hieß bis halb eins wieder im Lager sein.

Um viertel vor eins zum Mittag kam die letzte Gruppe dann auch mal zurück. Das hieß dann Abtrocknen!

Die Temperatur stieg so bis auf 29 Grad weswegen wir uns an den Strand begaben. Die die wollten und mindestens Bronze hatten durften mit mir bis zur Boje rausschwimmen. War ganz schön kalt, aber toll.

Wir spielten Volleyball, Strandtennis und  Frisbee. Die kleineren bauten Strandburgen.

Nach 2 Stunden war ich ziemlich durchgebraten und wollte unbedingt ein Eis essen.

 

Im Lager hatten sich mal wieder 2 Gruppen gebildet, die sich mit verbissenem Spaß eine Wasserschlacht boten. Ich genoss meine zwei Eis vom Kiosk  und besah mir den Kampf mit Genuss.

 

Nach dem Abendbrot haben wir Betreuer, wie bereits letztes Jahr, Inventur unserer Ausrüstung gemacht. Es zeigt sich wieder, was kann weg weil kaputt, was fehlt und muß angeschafft werden.

Die nötigsten Spielsachen und Bälle beließen wir noch draussen, der Rest wurde schon im Anhänger und Bus verpackt. Morgen soll es ja weder tierisch warm werden. Also ist wieder Strand geplant.

Wie immer zwischendurch riefen wir die Kids zusammen und spielten ein paar Gruppenspiele. Und wie immer hieß es von den Teilis " Muß ich mitmachen? warum kann ich nicht hierbleiben? Warum, wieso weshalb  usw. und sofort." Aber erst mal angefangen mit den Spielen und sie sind alle mit Elan dabei und wollen gewinnen.

 

Heute Abend hieß es dann Völkerball, die Kleinen gegen die Großen. Die Kleinen hielten länger Stand als gedacht, hehe. Gewonnen haben natürlich die Älteren, aber das hätte viel scheller gehen müssen. Also trotz Gewinn Gesicht verloren!

 

Zu guter letzt habe ich mit meinen Jungs vom Kidie-Zelt unser kleines Theaterstück für morgen einstudiert. Mit Feuer und Flamme sind sie dabei. Denn morgen heißt es vor dem Grillen "Show ohne Niveau". Hier kann jede Zeltgruppe aufführen was sie mögen.

 

Nun denn bis dann.

 

Daniel Mezger

 

Chaoscrew im Zelt: Süßer Moritz, Frecher Elias, der liebe Jamain, Alleswisser Kilian, , der sensible Christopher, Träumer Felix und Rowdie Dominic.

Freitag, 17.08.2012 (nicht Freitag, der 13 - würde aber passen!)

 

04:00:

Genervt wecke ich Jonathan, weil er mal wieder der Einzige ist, der nicht von seinem lautstark piepsenden Wecker aufgewacht ist (bis auf Niklas, der schläft wie immer wie ein Stein). Nach dem 3. Aufweckversuch bekommen wir schließlich auch Niklas aus den Federn, und gehen aus dem Zelt. Es ist arschkalt. Wir verteilen Handtücher auf dem ganzen Gelände, malen Mareike, Laura und Michelle (Charleens Kopf haben wir nicht gefunden) an und legen uns wieder schlafen (nachdem Michelle mit einem spitzen Schrei den halben Campingplatz geweckt hat).

 

06:00:

Frühstück.

Erinnere mich an nichts anderes - zu müde.

 

Nach dem Frühstück:

Wir leben unsere neue ausgebrochene "Magic-Sucht" aus. (Dank an Daniel)

 

Kurz vor dem Mittagessen:

Einer der Höhepunkte des Tages: Ich weise Niklas in seine Schranken, indem ich 5 Sätze Tischtennis hintereinander gegen ihn gewinne :) ! à Niklas ist traurig :)

 

Mittagessen:

Curry-Wurst mit widerlich aussehenden, aber schmeckenden, Kartoffel-Ecken

 

Nachmittag:

"Magic-Sucht". Marius gewinnt das Magic-Turnier und gewinnt sein Kartendeck.

 

Später:

Strand - Baden - Schwimmen - gefühlt 3 Stunden Duschen.

 

Kurz vor dem Abendessen:

Letze Runde Magic

 

Abendessen:

Benny, Sandra, Milena, Swantje, Eileen, Jonathan, Niklas (der schlecht Tischtennis spielt), Thomas, Nils und ich gehen Pommes essen (Anm.d.Red.die restliche Gruppe isst normal Abendbrot und geht später vor der Nachtwanderung Pommes essen!)

Fazit des Pommesessen:

Benny: Muss alleine am Tisch sitzen und hat ne Glatze.(Anm.d.Red:Running Gag, Sorry für aussenstehende nicht zu verstehen)


Nils: begeistert sich für Aschenbecher

Jonathan: ist schlecht in Computerspielen (Anm.d.Red: Wie passt das zu Pommesessen?)

Thomas: chillt (Niklas auch!)

Die Mädchen: sind ziemlich schnell satt

 

Nach dem Abendessen:

Vorbereitung für die Nachtwanderung / den „Gruselwald“

 

Eigentlicher Höhepunkt des Tages: Nachtwanderung

Wir stehen im Wald und erschrecken bzw. belustigen die jüngeren Teilnehmer der Freizeit, welche in Zweier/Dreiergruppen durch den Wald geschickt werden.

Fazit der Nachtwanderung:

-       Kein Kind mag Tomatensaft, 

       Erschrecken macht Spass

-       Trotz weniger Tränen hat jeder Spaß an einem „Gruselwald“

-       Rote Grütze sollte man nicht mit bloßen Händen essen

-       Und als letzes: Erschrecken macht wirklich Spaß!

 

Niklas Jahnel

 

Donnerstag, 16.8. – Teil 1 von Marius

 

Wir sind um 8.30 aufgestanden und haben uns gewaschen (Ob Adrian sich auch gewaschen hat?). Um 8.45 Uhr gab es wie immer Frühstück. Danach haben wir kurz gechillt und um 10.00 Uhr wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Wir haben die Siedler von Catan – Outdoor gespielt. Es ging darum so viele Rohstoffe wie möglich zu sammeln um Siedlungen und Gebäude zu bauen. Dann musste Sam zum Arzt (nix schlimmes, oder doch?), danach gab es Mittag (Gyros, Reis und Tzaziki).

 

Donnerstag, 16.8. – Teil 2 von Alexander (und ein wenig Einfluss von Adrian)

 

Also, es ging so weiter… Nach dem Mittag: Da waren ich und ein paar andere, wir haben Risiko gespielt. Adrian sah bei einem langweiligen Magic-Spiel zu, woraufhin er in einen Mittagsschlaf gefallen ist. Sam war währenddessen bereits im Land der Träume. So um 5 kam ich als Gewinner von Risiko zurück zum Zelt. Adrian und ich haben Tischtennis mit anderen gespielt und gesiegt. Dann waren Charlene, Mareike, Christopher, Domenic und ich bei der Feuerstelle, währenddessen Adrian bei einem fesselnden Tischtennisturnier zusah. Um 1845 gab es Abendbrot und nun sitzen wir hier und schreiben diesen Text.

Zukunft – Adrian: Völkerball, Mädchen nassmachen (Anm. der Red.: das werden wir verhindern!), Brettspiele

Zukunft – Alex: Völkerball, keine dummen Nachrichten (???), Leute anmalen (wirklich?), Brettspiele

 

Sam, Alexander, Marius und Adrian

Mittwoch, 15.08.2012

 

Nach dem Frühstück waren wir am Lensterstrand. Der erste schöne Tag ohne heftig-kaltem Ostwind.

Wir sind zwar alle braun, haben aber auch nachts gefroren.

Zum Mittag gab es brauchbares Geflügelgulasch.

Später hatten wir eine Zeltaktion. D.h. aus verschiedenen Aktivitäten durften wir uns etwas aussuchen. Wir waren im Kino. Dort haben wir ICE AGE 4 gesehen.

Vor allem Sids Oma hat uns gut gefallen.

Nach dem Kino haben wir für den Rest des Tages die frische Ostsseeluft genossen.

Allen zu Hause wünschen wir alles Gute, wir werden bald wieder da sein und Euch wieder in die Arme schließen (Mama, Du bist die Beste!!!!!!)

 

Raumschiff Kommandeur Michael ist stolz auf seine Männer:

 

Besatzung: Philipp der sehr Vernünftige; Hendrik der allseits sympathische, aber immer verträumte Sonnenschein; Kilian und Till die beiden launischen – irgendwas lief immer schief - Magic-Karten Pro-gamer, sowie die Mädchenschwärme J Jamie und Randy!!!

 Dienstag 14.8.12

 

Wie jeden morgen werden wir mit Musik geweckt.

Um 9:00 Uhr haben wir gefrühstückt .
Danach hatten wir bis zum Mittagessen Freizeit, die Betreuer mussten die Schatzsuche ausarbeiten:)
Nach dem Mittag haben wir dann in den Gruppen die Schatzsuche gemacht, das war voll cool und hat Spaß gemacht. Davor jedoch mussten wir noch ein Rätsel lösen und Quizfragen beantworten.

Dann ab 17.00 Uhr hatten die Teams Freizeit bis zum Abendbrot.
Nach dem Abendbrot gab es die Siegerehrung um 19.45 Uhr .
Und danach haben wir noch Völkerball gespielt.
Um 21:50 Uhr war dann Zähne putzen, Pippi machen und ab vor die Zelte oder ins Bett :D

 

Mareike, Charleen, Michelle und Lara

Montag 13.8.12

 

Leider habe ich vergessen wen ich mir ausgesucht hatte für den Tagesbericht. Nun muß ich selbst ran. :-) Mist nochmal.

 

Bereits nach dem Aufstehen fingen die Kinder von der Lebenshilfe an ihre Sachen zu packen. Als das Frühstück durch war, verabschiedeten wir uns mit einem Shake Hands und mehreren Laola Wellen. Wir haben viel gelacht aber leider flossen auch ein paar Tränen. Es ist sehr schade das die Lebenshilfe immer nur eine Woche mitfahren kann. :.-/ Also bis nächstes Jahr! "Aber sowas von!!!!!!!"

 

Die folgende Brennballrunde schlug ein wie eine Bombe. Die Kids liefen wie die Hasen.

Niklas schaffte als einziger ein Homerun. Das gab fette 3 Punkte.

 

Der Gularsch mit Nudeln mittags konnte doch glatt mal gegessen werden. ;-)

 

Danach hatten alle Freizeit. Einige Kids gingen in die Stadt, den Strand und der Rest chillte im Lager rum. Die Lage Eis die wir in die Menge schmissen kam gut an. (Ist ja klar) Unsere Lagerleiteitung (Sein Name sowie Programm Horst), wurde einmal so richtig nass gemacht, hehe.

 

Die überaschende Zeltinspektion förderte überaschendes zutage. (Geheimnis der Redaktion)

 

Gegen 20:00 Uhr führten wir ein Völkerballturnier durch. Leider war die Aufmerksamkeit nicht mehr so gegeben. Ein Tag mit viel Sonne ist halt doch anstrengend. Das Netz zum 3000 mal zusammengebrochen, weil die Kinder es sich nicht merken können da nicht drüber zu springen. Und wer darf es wieder aufstellen? Na Logo ich. Aber nicht mehr heute!!!

                               Grummel ;-)

 

Also ein langer, toller, heißer aber auch windiger Tag. Sonnebrand mit Frostbeulen das wäre ein Anblick. Peeling am Strand war mit inbegriffen. (grins)

 

Daniel Mezger (Betreuer TSV)

 

Sonntag, 12.08.12

 

Heute begann der Tag mit Sonnenschein und blauem Himmel.

Nach dem Frühstück waren wir am Strand, wo es verschiedene Stationen gab, die die Aktionsgruppen gemeinsam meistern mussten. Sie mussten zum Beispiel als Team Murmeln im Sand finden oder Wasser tragen.

Danach ging es zurück ins Camp, wo es Mittagessen gab und anschließend sind einige Kinder nochmal mit an den Strand gekommen. Einige Mutige waren auch in dem noch etwas kühlen Wasser. Die anderen haben sich einfach etwas entspannt oder gespielt. Einige Kinder waren den Nachmittag über auch in Kleingruppen in der Stadt.

Als wir anschließend wieder im Camp waren gab es eine große Wasserschlacht mit zwei Mannschaften, die sich am Ende zusammen geschlossen haben um dann gemeinsam den Camp- Leiter Horst eine Dusche zu verpassen.

Nachdem wir alle wieder trocken waren wurde der Grill angeschmissen und anschließend gab es eine Runde Völkerball Jungs gegen Mädchen und Betreuer. Die Mädchen und Betreuer haben dabei gewonnen!

Zum Abschluss des Tages wurden noch die drei Siegermannschaften der morgendlichen Spiele geehrt.

 

Hanna Schwesig (Betreuerin Lebenshilfe)

Samstag 11.8.12

 

4.10 : Heute ging es früh raus, denn die Tradition muss weiterleben! Ich stolperte aus meinen Bett in die Schuhe, der Edding
lag schon bereit. Schon öffnete ich den ersten Zeltverschluss, ehe ich mich versah war schon das ganze Zelt angemalt. Als nach
dem zweiten Zelt schon langsam die Lust verging, schleppte ich mich zurück in mein Bett.
8.20 : Horst kommt mit lautem klappern einer Rassel in das Zelt. Wie immer drehe ich mich wieder um.
8.55 : Ich gucke auf den Wecker und habe noch fünf Minuten mich für das Frühstück bereit zumachen. Gerade noch rechtzeitig
komme ich zum Eingang. Darauf hin verschlemme ich meine zwei Brötchen.
9.30 : Die Duschen sind noch warm und ich gehe mir den Schweiß der vergangenen Nacht vom Körper waschen. Erfrischt komme ich
in mein Zelt und bekleide mich. Ich, Drey, Chavey und Flex spielen ein paar Runden "Guten Morgen" Skart um die Zeit zu überbrücken.
9.50 : Das Lager wird zusammen getrommelt. Wir sollen alles in die Zelte legen, nocheinmal aufräumen und die Zelte zu machen.
10.20 : Der Bus steht bereit und wir werden eingeladen. Im Bus stimmt der Betreuer Daniel ein geselliges "Cumba ja my lord" an.
Doch ich versuche mir die halbe Stunde mit Schlafen zu überbrücken, da die Nacht zuvor etwas länger war.
10.45 : Nach kurzem Fußmarsch in Richtung Hansa Park bekamen wir die Eintritskarten. Sofort begann Ich mich mit meiner Gruppe
in Richtung "Fluch von Novgoroth" zu bewegen; den Blockbuster der Achterbahnen! Nach kurzen vierzig Minuten, waren wir an der
Reihe. Angurten und  LOS! Nach dreiminütigen Adrenalinschub war es überstanden. Danach waren noch "B Atraktionen" an der Reihe.
Beliebt die Wasserbahn "SUPER SPLASH", besonders bei der strahlenden Sonne. "Crazy Mine" oder "Der fliegende Hai" sind auch immer
gern gesehen. Nach dem wir alle möglichen Fahrgeschäfte gefahren sind, haben wir uns Burger, Pommes und Currywurst reingezogen.
Im Anschluss an den Genuss kam die gute Aussicht in einer der größten Kettenkarusels der Welt. Danach ging es an die Knochen im
Kletterpark. Nach der Fahrt mit der Bimmelbahn Richtung Ausgang, ging der Tag langsam zu Neige. Nach einer kurzen Chillseschen
im größten Strandkorb der Welt, auch "Hill of Chill" genannt.
17.30 : Die Rückreise ging schnell!
18.10 : Wir sind im Zeltlager angekommen und legen uns kurz aufs Ohr.
19.00 : Ich begebe mich mit hungrigen Magen in Richtung Cafeteria. Zu essen gibt es Fleischklöse mit Nudeln und Tomatensoße.
19.30 : Da den ganzen Tag über das gute Wetter das Meer aufgeheizt hat, sind wir nochmal zum Strand gelaufen und sind uns
abkühlen gegangen.
20.00 : Ich liege geduscht in meinem Bett und spiele mit Freunden Karten.
20.20 : Die Tischtennispartie ist am laufen.
22.20 : Ich sitze am Tisch und wir hören Musik.
23.12 : Der Tagesbericht ist fertig geschrieben.

 

Jonathan Hellinger

Freitag 10.8.12

 

Wir wurden heute morgen mit einer Ratsche geweckt.

Zuerst hatten wir Schwierigkeiten aufzustehen!

 

Nach dem Frühstück gingen wir in den Wald um Holz für das Lagerfeuer zu suchen.

Dann mußten wir unser Zelt aufräumen für einen Wettbewerb. Wer hat das sauberste Zelt?

Als wir fertig waren, sah unser Zelt so sauber wie noch nie aus.

 

Nach dem Mittagessen hatten wir Mittagspause.

Um 15:00 Uhr war der Kiosk wieder auf und wir durften wieder mit Bällen usw. spielen.

Gegen 15:30 Uhr gingen wir in den grünen Salon und haben ein Kickerturnier,Jakolo, Schwimmen, Uno extrem, Kniffel und Skipo in unseren Aktionsgruppen gespielt.

 

Nach dem Abendbrot gab es um 21:00 Uhr Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer.

Die Lagerdisco war toll.

 

Sophia, Katharina, Vanessa, Valerie, Gina und Alina

Donnerstag, 9.8.12

 

Am dritten Tag nach dem Frühstück haben wir uns wieder in die Aktion-Teams aufgeteilt und anschließend haben wir ein Spielparcour mit 7 Stationen durchlaufen.

 

Unsere Lieblingsstation war das Schubkarren rennen, das Körberennen und das blinde Tor schießen. Besonders Nils freute sich über sein geschossenes Tor.

 

Kurz darauf gab es eine sehr leckere Wurstpfanne.

Nach der Mittagspause wollten wir eigentlich zum Strand. Da aber das Wetter nicht mitspielte sind wir ins Schwimmbad gefahren. In der "Welle" haben wir den Whirlpool genossen und hatten richtig Spaß im Wellenbad und der Rutsche.

Als wir dann im Zeltlager wieder ankamen gab es auch schon wieder Abendbrot.

 

Nach dem Abendessen bekam jeder eine Wäscheklammer mit dem eigenen Namen darauf. Dies dient zur Orientierung der Betreuer wo sich welches Kind befindet. Die Klammern haben wir dann gleich an dem dafür vorgesehenem Brett angebracht.

Danach wurden die Gewinner der bisherigen Teamspiele geehrt. Die Gewinner durften sich aus der Schatzkiste bedienen.

Wir haben den Abend mit Völkerball ausklingen lassen  und freuen uns, das wir heute Abend länger aufbleiben dürfen.

 

Nils, David, Marcel, Laura, Jacob, Dominic, Jasmin, Justin, Benjamin und Harun.

Mittwoch, 8.8.12

Nachdem wir alle gefrühstückt hatten, sind wir alle in die Stadt gegangen, um den Weg besser kennenzulernen. Als wir wieder im Lager waren, gab es auch schon Mittag. Nach der Mittagspause wurden wir in Aktionsgruppen eingeteilt und mussten dann in den entsprechenden Gruppen Sandburgen (Piratenschiffe) bauen. Am Ende des Tages, der mit mehreren Regenschauern verbunden war, haben wir eine Runde Völkerball gespielt. Abends gab es dann noch Popcorn für alle, aber dennoch mussten wir wieder um 22.00Uhr ins Bett. Ab Morgen dürfen wir wahrscheinlich ein wenig länger draussen bleiben. :-)

Svantje, Milena, Eileen,  Alex, Charlene

7.8.2012

 

Nach einer 2 stündigen Fahrt, da wir in 2 Staus hängen blieben, kamen wir endlich an.

 

Wir haben Glück gehabt und den grossen Platz bekommen. :-)

 

Nach dem "Einziehen" und kennen lernen sind wir gleich in die Disco. "HURRA"

 

Bis morgen